Kant: AA XVI, L . 116 IX 58-59. [Analytische und ... , Seite 304

     
           
 

Zeile:

 

Text:

 

 

 

 
  01 der Erkentnis (g Deutlichkeit ) in der Verknüpfung der Gründe derselben.      
  02 1. in der Zusammensetzung des Ganzen; 2. der ableitung Ableitung      
  03 aus Principien; 3. der Anwendung auf (g Folgen ) andere Dinge.      
  04 (g Ausführliche, tiefe und fruchtbare Deutlichkeit. )      
           
  05 Die totalitaet eines aggregats hat ihre Grentze im adaeqvaten      
  06 (definition).      
           
  07 Die totalitaet einer Reihe Merkmale hat ihre Grentze im Einfachen.      
           
   

 

2295.   ψ? υ-χ??   L29'. L 29.
 
     
  08 L 29':      
  11 Die Größe eines Grabens* , die in ansehung der qualitaet der Absicht      
  12 determinirt ist, beruht auf der Breite und Tiefe. Die Länge kan      
  13 nachher mit der Größe der Absicht derselben und des Vermögens fortgesetzt      
  14 werden, so weit man will. Eben so erkentnis in ansehung des      
  15 Gantzen der merkmale als aggregats oder als Reihe, extensive und      
  16 intensive, jenes zur Ausführlichkeit, dieses zur Gründlichkeit des      
  17 systems, kan noch protensive in ansehung der Folgen ins unendliche      
  18 fortgesetzt werden.      
           
  19 L 29:      
  20 * (g Es gehört, um ein stück land (unbestimmt an Große) troken      
  21 zu machen, nur die Breite und tiefe dazu, und zwar das Verheltnis nach      
  22 Beschaffenheit des Bodens, nachdem man -- -- -- -- -- -- -- --      
  23 -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- )      
           
     

[ Seite 303 ] [ Seite 305 ] [ Inhaltsverzeichnis ]