Kant: AA XVI, L . 280-284. IX 143-145. . 105-7. ... , Seite 611

     
           
 

Zeile:

 

Text:

 

 

 

 
  01 Realerklärung: welche die Moglichkeit desselben aus innern      
  02 Merkmalen darlegt. Erfahrungsgegenstande erlauben blos Nominalerklärungen.      
           
  04 Definition vom Recht als Zwangsgesetz ist nominal.      
           
   

 

3006.   υ-ψ?.   L 77'.
 
     
  06 Ein deutlicher Begrif, der innerlich zureichend ist, heißt Realdefinition.      
  07 Der blos in gewisser Beziehung äußerlich Zureichend ist, ist      
  08 nominaldefinition (s conventionelle Bedeutung ).      
           
  09 Die unbeschränkte äußere Zulanglichkeit ist ohne die innere unmöglich.      
  10 (s Denn nur durch alle nothwendige Merkmale zusammen kan      
  11 ein Ding von allen andern Unterschieden werden, durch blos einige nicht. )      
           
   

 

3007.   φ? ω??   L 77'.
 
     
  13 Alle verbalerklärung muß als Erklärung eines willkührlichen Begrifs      
  14 angesehen werden und ist synthetisch a priori.      
           
   

 

3008.   φ? ω?   L 76'.
 
     
  16 Ob genus und differentia specifica die definition ausmachen. Ja,      
  17 als nominaldefinition in der Vergleichung, nicht als realdefinition in      
  18 der Ableitung.      
           
     

[ Seite 610 ] [ Seite 612 ] [ Inhaltsverzeichnis ]