Kant: AA XVI, L . 207-215. IX 67-72. [Zeuge. Unglaube. ... , Seite 504

     
           
 

Zeile:

 

Text:

 

 

 

 
    2773.   ψ.   L 58'.   Zu L . 206:
 
     
  02 Gläubig* : der auf Glauben a priori handelt** ; ist dem Sclaven der      
  03 Sinne entgegengesetzt.      
           
  04 * (g theoretisch: der fähig ist eines Moralischen Vernunftglaubens,      
  05 wo kein Wissen möglich ist. )      
           
  06 ** (g Die Moralitaet ist von der Art, daß, wer nicht fahig ist blos      
  07 auf Glauben, daß Tugend und Wohlverhalten seine gute Folgen dereinst      
  08 erhalten werde, zu handeln, sondern dem das Wissen davon nothig      
  09 ist, der handelt nicht aus moralischen principien. Zu einem moralischen      
  10 Glauben ist als obiectiver Grund blos die Möglichkeit hinreichend.      
  11 Zum theoretischen gehört mehr, und da kan man die Maaße nicht bestimmen. )      
           
           
  12

L . 207-215.

     
  13

IX 67-72.

     
  14

[Zeuge. Unglaube. Moralischer Glaube.]

     
           
   

 

2774.   β1.   L 58'.   Zu L . 207 „autoritas testis“:
 
     
  17 Ist die Glaubwürdigkeit des Zeugnißes, so weit sie aus der moralischen      
  18 (g und physischen ) Beschaffenheit des Zeugen kan erkant werden.      
           
     

[ Seite 503 ] [ Seite 505 ] [ Inhaltsverzeichnis ]