Kant: AA XVI, Zu L . 175 Schlusssatz. , Seite 442

     
           
 

Zeile:

 

Text:

 

 

 

 
  01

Zu L . 175 Schlusssatz.

     
           
   

 

2625.   ρ11? η1?? κ1-λ??   L 49'.
 
     
  03 practische Gewisheit ist von der pragmatischen und Moralischen      
  04 Unterschieden.      
           
   

 

2626.   ρ-υ? η2??   L 49'.
 
     
  06 Moralisch gewiß ist daß, dessen Aufhebung alle Moralitaet aufheben      
  07 würde; folgende zwey theoretische Sätze sind moralisch Gewiß:      
           
  08 Es ist ein Gott;      
           
  09 Es ist eine andere Welt.      
           
   

 

2627.   ψ? (υ-χ?)   L 49'.
 
     
  11 Was unter Voraussetzung guter moralischer Gesinungen gewiß ist,      
  12 ist moralisch gewiß; daher nur subiectiv und nicht für jedes Verständige      
  13 Wesen hinreichend. Also soll ich sagen: ich bin moralisch gewiß.      
           
   

 

2628.   ψ? (υ-χ?)   L 49'.
 
     
  15 Die Gewissenhaftigkeit ist die Denkungsart, jederzeit nur nach mit      
  16 moralischer Gewisheit zu urtheilen und sprechen und zu handeln.      
           
     

[ Seite 441 ] [ Seite 443 ] [ Inhaltsverzeichnis ]