Kant: AA XVI, L . 177. IX 83. [Wahre und falsch ... , Seite 446

     
           
 

Zeile:

 

Text:

 

 

 

 
  01 (s Zweifel enstehen über die Gründe; Einwürfe gehen auf den      
  02 Satz. )      
           
   

 

2639.   ψ? (υ-χ?)   L 49.
 
     
  04 Es ist Bescheidenheit, seine Einwürfe nur als Zweifel vortragen.      
           
   

 

2640.   ψ? (υ-χ?)   L 49.
 
     
  06 Zweifel wird bisweilen subiectiv genommen als ein Zustand eines      
  07 unentschloßenen Gemüths, aber auch obiective als die Erkentnis ein der      
  08 unzulänglichkeit der Gründe zum Vorwarhalten. Einwurf ist die Erkentnis      
  09 der Gründe zum Gegentheil, obzwar auch mit dem Bewustseyn ihrer absoluten      
  10 Unzulänglichkeit, aber doch der relativen sufficientz, den Gründen      
  11 vor die Warheit das Gegengewicht zu halten.      
           
           
  12

L . 177.

     
  13

IX 83.

     
  14

[Wahre und falsch Zweifel. Auflösung von Zweifeln. Ausgemachte

     
  15

und unausgemachte Wahrheiten.]

     
           
   

 

2641.   β1.   L 49.   Zu L . 177 „wahre Zweifel“:
 
     
  17 Wen jemand ein Project wozu hat,e. g. ein perpetuum mobile      
  18 zu machen, und ich bringe den Zweifel vor von der Reibung.      
           
     

[ Seite 445 ] [ Seite 447 ] [ Inhaltsverzeichnis ]