Kant: AA XVI, L . 171-175. IX 81-82. ... , Seite 428

     
           
 

Zeile:

 

Text:

 

 

 

 
    2584.   β1.   L 47'.   Zu L . 171 „cognitio improbabilis“:
 
     
  02 Die erkentniß der Falschheit durch etc. etc.      
           
  03 Ferner L 47:      
  04 das ein reicher stehle.      
           
   

 

2585.   β1.   L 48'.   Zu L . 171 „cognitio dubia“:
 
     
  06 Eine jede bloß warscheinliche erkenntniß ist ungewiß, aber darum      
  07 nicht zweifelhaft.      
           
  08 Der Zweifel ist das Gleichgewicht des Urtheils. z. E. ob es über      
  09 noch mehr Planeten gebe, als wir kennen. Ob ein Comet jemals die      
  10 Erde berühren werde.      
           
   

 

2586.   β1.   L 48'.   Gegenüber von L . 172 „eine Sache -- ganz gewiss“ (42828-42919):
 
     
  13 Die Unsterblichkeit der Seele ist den Christen gewiß wahr, den      
  14 Freygeistern Epicuraeern gewiß falsch, den Philosophen warscheinlich, den      
  15 Freygeistern zweifelhaft.      
           
     

[ Seite 427 ] [ Seite 429 ] [ Inhaltsverzeichnis ]